Die Menstruationstasse, hat sich als beliebte Alternative zu herkömmlichen Hygieneartikeln für die Periode etabliert. So wie die Menstasse in aller Munde ist, hört man aber auch immer wieder von Problemen mit dem neuartigen Produkt. Für viele Neueinsteiger kann die Umstellung schwierig sein. Hier finden Sie die häufigsten Probleme im Umgang mit der Menstruationstasse, die Sie einfach vermeiden können.

Geruchsbildung oder Verfärbungen der Menstruationstasse

Ein Menstruationsbecher besteht meist aus medizinischem Silikon und ist flüssigkeitsabweisend. So bleiben die praktischen Tassen mit der richtigen Pflege dauerhaft bakterienfrei. Dafür sollten Sie, um unangenehme Gerüche oder Verfärbungen durch das Menstruationsblut zu vermeiden, Ihre Menstruationstasse nach jeder Entnahme mit warmem Wasser gründlich ausspülen. Weiterhin eignet sich für die Reinigung unterwegs das Womancare Cup Reinigungsspray zur Desinfizierung der Tasse. Nach jeder Periode sollte die Tasse zudem für einige Minuten ausgekocht werden. Das hält Bakterien auch auf Dauer fern. Auch lohnt sich die Investition in ein hochwertiges und langlebiges Modell um dieses Problem mit der Menstruationstasse zu vermeiden. Bei einem hochwertigen Produkt und der richtigen Pflege sollte keine Geruchsentwicklung der Tasse entstehen.

Probleme mit der Menstruationstasse beim Einsetzen und Entnehmen

Die Handhabung ist für Neulinge ein häufiges Problem mit der Menstruationstasse. Daher sollten Sie für das Einsetzen der Tasse einen ruhigen Zeitpunkt wählen und eine bequeme Position finden. So können Sie entspannt verschiedene Falttechniken nutzen, um den Menstruationsbecher einzuführen. Auch bei der Entnahme gilt es Ruhe zu bewahren. Aufgrund ihres luftdichten Abschlusses kann die Menstruationstasse manchmal schwierig zu entfernen sein. Mit ein wenig Druck auf die Seitenwand der Menstasse können Sie jedoch das Vakuum lösen und anschließend die Tasse sanft entfernen. Eine trainierte Beckenbodenmuskulatur hilft zusätzlich dabei die Tasse nach unten zu schieben.

Der Menstruationsbecher läuft aus oder bereitet Schmerzen

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sind Menstruationstassen für gewöhnlich kaum noch spürbar. Wenn Sie dennoch Schmerzen verspüren oder Flüssigkeit ausläuft, ist die Tasse entweder falsch platziert oder hat die falsche Größe. Eine falsch gewählte Größe ist ein verbreitetes Problem mit der Menstruationstasse. Die Größe sollte entsprechen der Anatomie und der Stärke der Blutung gewählt werden. Hat die Tasse die passende Größe, müssen Sie sie noch richtig einsetzen. Ein Menstruationsbecher sollte luftdicht mit den Wänden der Vagina abschließen. Ist dies der Fall, spüren Sie beim Ziehen an der eingesetzten Tasse einen leichten Widerstand. So kann die Menstruationstasse Ihnen einen zuverlässigen Schutz bieten.

Die Menstruationstasse selbst entdecken

Wie andere Damenhygieneprodukte erfordern auch Menstruationstassen eine kurze Eingewöhnungszeit. Haben Sie den Umgang mit der kleinen Tasche einmal gemeistert, leistet Sie Ihnen jedoch über viele Jahre gute Dienste. Mit dem WomanCare Cup können Sie auf eine günstige und umweltschonende Alternative zu Tampons umsteigen.

Bestellen Sie noch heute eine Menstruationstasse von WomanCare Cup und die richtigen Pflegeartikel dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.